was ist der japanische yen


suchst du an dieser stelle einen interessanten beitrag aus dem bereich kredit und baufinanzierung? wir haben lange nach einem begriff aus diesem bereich mit dem buchstaben „y“ gesucht und nichts gefunden. damit in unserer infothek auch unter „y“ etwas zu finden ist, möchten wir dir den japanischen yen näher vorstellen.

yen bedeutet übersetzt „runder gegenstand“. er ist die in japan geltende währung und wurde 1871 eingeführt. das internationale symbol für den yen ist ¥. seinen aktuellen wert in euro kannst du hier herausfinden.

die geschichte des yen


theoretisch besteht ein yen aus 100 sen und ein sen aus 100 rin. allerdings sind 1953 alle sen und rin münzen in japan komplett vom markt verschwunden. für das tägliche leben sind die stückelungen daher irrelevant. yen banknoten gibt es für den wert 10.000 ¥, 5.000 ¥, 2.000 ¥, sowie 1.000 ¥. münzen findet man für den wert von 500 ¥, 100 ¥, 50 ¥, 10 ¥, 5 ¥ und 1 ¥.

die ersten münzen bestanden aus silber und gold und wurden schon 1870 in japan ausgegeben. das war ein jahr bevor die währung offiziell eingeführt wurde. als motive findet man auf den japanischen münzen pflanzen wie kirschblüten, reis, oder crysanthemen.

1872 wurden die ersten yen banknoten in frankfurt von der druckerei c. naumann gedruckt. heute druckt sie nur noch die japanische zentralbank in japan, die sie auch ausgibt. auf den banknoten findet man bedeutende persönlichkeiten der geschichte japans. so ziert beispielsweise fukuzawa yukichi eine banknote, seines zeichens berühmter intellektueller der meiji-zeit. auf einer anderen banknote ist higuchi ichiyō abgebildet, eine bekannte japanische schriftstellerin.

eine eigenheit der japanischen währung ist die angabe des prägejahrs der münze. in deutschland steht das jahr auf der münze, in welchem sie geprägt wurde. wurde sie 2020 geprägt, so steht da 2020. in japan hingegen wird auf der währung das herrschaftsjahr des kaisers angegeben. so steht auf einer münze, die 2013 geprägt wurde als datum heisei 25. sie wurde also im 25. herrschaftsjahr des kaisers akihito geprägt.

der yen zählt zu den stärksten währungen weltweit. wie auch der euro oder der us-dollar, wird der yen in vielen ländern als reservewährung gebraucht. das bedeutet, dass die zentralbanken verschiedener länder die japanische währung als reserve in ihren depots aufbewahren. aufgrund ihrer stabilität wird die japanische währung in deutschland auch für fremdwährungsfinanzierungen eingesetzt.

weitere details zum yen


der goldstandard wurde in japan im ersten weltkrieg aufgegeben. offiziell abgeschafft wurde er 1931. nach dem börsencrash und der weltwirtschaftskrise gab es keine möglichkeit mehr, zum goldstandard zurückzukehren. nach dem zweiten weltkrieg lag die japanische wirtschaft am boden und mit ihr die währung. auf eine starke inflation, die sich über mehrere jahre erstreckte, griffen schließlich die stabilisierungsmaßnahmen der regierung. damit eine währung sich international durchsetzen kann, muss sie konvertibel sein. das bedeutet, in- und ausländer müssen sie unbegrenzt in andere währungen umtauschen können. der yen erreicht die konvertibilität im jahr 1964.

nach dem zweiten weltkrieg war japans wirtschaft mit einer historisch hohen arbeitslosigkeit konfrontiert. den schwerpunkt in der wirtschaft setzte die regierung auf die schwerindustrie, die schon in den 1950er jahren wieder ihr vorkriegsniveau erreichte. ihr wunder erlebte die wirtschaft in den 1960er jahren. 1973 erhielt sie durch die ölkrise einen dämpfer. 1985 kam viel ausländisches geld nach japan. man erwartete, dass der yen an wert gewinnt. das tat er auch und sein wert verdoppelte sich in einem jahr. viel geld steckte nun in aktien und immobilien. ein weiterer anstieg des yens wurde erwartet und immobilien wurden beliehen, um das geld in aktien zu investieren. es entstand eine spekulationsblase, die anfang der 1990er jahre platzte. es folgte eine deflationsspirale. der yen blieb stabil und verhinderte eine erholung der wirtschaft über den export. die 1990er werden als „verlorenes jahrzehnt japans“ bezeichnet. herausforderungen gibt es für die japanische wirtschaft heutzutage vor allem durch die demographische struktur der bevölkerung. die gesellschaft ist überaltert.

yen – das fazit


die japanische währung und somit das geld zahlungsmittel ist der yen, welcher 1871 von der maiji-regierung eingeführt wurde.  ¥. ist das internationale währungssymbol für den yen. neben dem euro und dem us-dollar gehört der yen mit zu den stabilsten und liquidesten währungen der welt und dient daher auch als reservewährung.


Twitter Facebook