solarmodul

solarmodul – ein einblick in die welt des photovoltaik

photovoltaik bezeichnet die umwandlung von sonnenlicht in elektrische energie mittels solarzellen. eine photovoltaik anlage, kurz pv-anlage, findet man heute häufig auf dächern oder freiflächenanlagen. so wird strom durch sonnenenergie erzeugt und ein traditionelles kraftwerk ist nicht mehr notwendig. photovoltaik ist ein teilbereich der solar technik. in dieser wird sonnenenergie vielfältig technisch genutzt.

das solarmodul ist bestandteil einer pv-anlage, welches das licht der sonne in elektrische energie umwandelt. es besteht aus einzelnen solarzellen. diese wiederum bestehen aus halbleitern und die halbleiter selbst bestehen aus silizium. in den solarzellen sind silizium und andere chemische elemente aufeinander geschichtet. wenn auf diese schichten sonne fällt, so erzeugt das eine spannung zwischen ihnen und es fließt strom, nämlich gleichstrom. das sind die gleichen vorgänge wie in einer batterie. um diesen strom zu nutzen, muss er aber von der solar anlage erst in wechselstrom umgewandelt werden. das ist der strom, der bei uns aus der steckdose fließt.

mit nachhaltiger stromerzeugung und durch reduzierung der co2-emission kannst du aktiv dazu beitragen, die umwelt zu schützen. so gelingt die abwendung vom strom aus kohle- oder atomkraftwerken. preiswerter ist der strom von deinem dach auch allemal, denn sobald sich die kosten für dein solarmodul amortisiert haben, bekommst du diesen strom gratis. du kannst überflüssigen strom von deinem dach auch ins stromnetz einspeisen, womit du sogar geld verdienen kannst. wie viel du mit solar verdienst, hängt von der leistung deines solarmoduls ab. deine solar anlage macht dich unabhängig von den strompreisen und du kannst sogar noch etwas damit verdienen.

die solar energie wird von der bundesregierung massiv gefördert. gerade in den letzten jahren sind sehr viele solar anlagen auf deutschen dächern neu errichtet worden, so dass es mittlerweile über 1,5 millionen davon gibt. damit ist das potenzial jedoch noch nicht ausgeschöpft. jedes fünfte dach in deutschland sei für eine solar anlage geeignet laut experten. es lohnt sich also, eine solar anlage für das eigene dach zu kaufen. die kosten stehen einem ganz klaren gewinn gegenüber: du produzierst deinen eigenen strom und kannst damit sogar geld verdienen. mit unserem kreditvergleich machst du definitiv nichts falsch beim kauf deiner solar anlage.

die nutzung von solar energie im laufe der menschheitsgeschichte

menschen nutzten im laufe der geschichte schon immer die solar energie für sich. so haben die alten ägypter vermutlich das licht zum bemalen der grabkammern dadurch gewonnen, dass sie das sonnenlicht mit hilfe von spiegeln in die kammern leiteten.

in assyrien nutzten die menschen linsengroße, aus bergkristall geschliffene stücke um feuer zu machen. diese waren so fein geschliffen, dass sie das sonnenlicht bündelten und so eine hohe temperatur erzeugten. dadurch fingen die holzspäne leichter feuer.

in verschiedenen kulturen entdeckte man, dass sonne einen stärkeren effekt hat, wenn sie durch glas scheint. dadurch sind gewächshäuser entstanden oder auch sonnenöfen, in denen man ohne strom kochen und backen kann.

solarmodul photovoltaik

alexandre edmond becquerel entdeckte 1839 den photoelektrischen effekt. er findet heraus, dass strom bei licht stärker fließt als in der dunkelheit. 40 jahre später findet william grylls adams heraus, dass selen unter der einwirkung von sonnenlicht elektrizität erzeugt. ab da werden selen-zellen gebaut, die einen wirkungsgrad von 1-2% haben. heutzutage werden solar anlagen mit silizium zellen betrieben, die einen wirkungsgrad von maximal 24% haben. die ersten solarzellen auf siliziumbasis wurden 1954 gebaut, damals mit einem wirkungsgrad von 6%.

wissenswertes zum solarmodul


das solarmodul wird auch photovoltaik modul genannt. ein solarmodul kann flexibel, also biegsam, oder starr sein. die einzelnen solarmodule werden in der pv-anlage meist in gruppen zusammengeschaltet. die empfindlichen siliziumbasierten solarzellen werden in der regel von einer glasplatte (einscheibensicherheitsglas, kurz esg) abgedeckt und so vor umwelteinflüssen wie niederschlag und verschmutzung geschützt.

bei den kosten einer photovoltaik anlage entfällt ein großer teil der gesamtkosten der anlage auf die solarmodule. jedes modul der pv-anlage wird auch solargenerator genannt. es gibt polykristalline und monokristalline solarzellen.

solarmodul pv-anlage

was sind solarzellen


solarzellen sind elektrische bauelemente, die sonnenlicht in elektrische energie umwandeln. in technischen anwendungen werden monokristalline und polykristalline solarzellen, sowie dünnschichtzellen eingesetzt. monokristalline und polykristalline solarzellen haben den höchsten wirkungsgrad, deshalb werden sie im solarmodul eingesetzt.

der unterschied von polykristallinem und monokristallinem solarmodul


das monokristalline modul ist zwar aufwendig in der herstellung, aber auch sehr effizient, was am hohen siliziumgehalt liegt. es ist hervorragend geeignet für kleine dächer und flächen. der wirkungsgrad liegt bei 14-20 %. das hört sich nicht nach viel an, es ist aber höher als der wirkungsgrad beim polykristallinen modul. somit ist dieser wirkungsgrad gut. jedoch gibt es einbußen bei diffusem licht. zudem muss man bei erhöhten temperaturen mit einem leistungsabfall rechnen. zwar ist ein monokristallines modul teurer als ein polykristallines, aber andererseits hat es einen sehr hohen leistungsbereich und eine sehr hohe lebensdauer.

das polykristalline modul hat einen geringeren wirkungsgrad als das monokristalline, da weniger reines silizium bei der herstellung verwendet wird. dieses modul ist ideal für größere dächer. es überzeugt durch eine bessere umweltbilanz bei der herstellung, da weniger energie verbraucht wird und weniger abfall anfällt. auch hier gibt es einbußen bei diffusem licht. es ist günstiger als das monokristalline modul. dennoch hat es eine hohe lebensdauer und einen großen leistungsbereich.

müsste man wählen, welches das beste photovoltaik modul ist, so wäre das polykristalline solarmodul der sieger. das liegt daran, dass der preis per kilowatt peak besonders günstig ist. gerade wenn viel dachfläche zur verfügung steht, ist dieses modul das bessere. ein solarmodul hat durchschnittlich eine leistung von 300 wp. dabei ist es ideal, dass man ausreichend platz für das solarmodul hat. steht nur wenig platz zur verfügung, sollte ein solarmodul gewählt werden, das hochleistung erbringt.

wenn du gerne ein solarmodul kaufen möchtest, aber davor zurückschreckst, dein ganzes hausdach damit abzudecken, könntest du mit deinem gartenhaus beginnen. als solarmodul bietet sich hier ein kleines exemplar an, das genug solar strom erzeugt, damit du dein gartenhaus beleuchten oder deine teichpumpe damit antreiben kannst. hast du erste gefallen an deinem „test“ solarmodul gefunden, möchtest du vielleicht doch auch eines für dein hausdach kaufen.

vorteile und nachteile einer photovoltaik anlage

vorteile


es gibt so einiges, das dafür spricht, eine pv-anlage zu kaufen. damit kann man die unerschöpfliche und kostenlose energiequelle sonne nutzen, im gegensatz zu den vergänglichen fossilen energieträgern auf dieser welt, wie erdgas oder öl. durch eine pv-anlage entsteht keinerlei lärm- oder geruchsbelästigung. die größe kann aufgrund der modulbauweise flexibel angepasst werden. es ist eine ungefährliche technologie der stromerzeugung, die keine schadstoffe oder emissionen erzeugt. vielmehr führt sie zu einer entlastung der stromnetze durch eine dezentrale stromerzeugung. die pv-anlage ist normalerweise überaus wartungsarm. viele langzeittests zeigen, dass man mit einer mindestlebensdauer von 20-25 jahren rechnen kann.

nachteile


doch die nutzung einer photovoltaik anlage birgt auch einige nachteile. zuerst benötigt man eine geeignete fläche, meist ein passendes dach. dieses sollte im idealfall richtung süden zeigen. gerade am anfang sind die kosten hoch und mit einer amortisierung kannst du erst nach ca. 10-15 jahren rechnen. das modul baut mit der zeit ab und verliert an leistung. dieses phänomen nennt man degradation. die ästhetik deines hauses kann durch die pv-anlage auf dem dach beeinträchtigt werden. ob man das als unschön empfindet, liegt aber auch im auge des betrachters. man hat keine gleichmäßige stromeinspeisung und damit ergibt sich die gefahr einer über- oder unterversorgung.

kosten für ein solarmodul bzw. für eine pv-anlage

gefällt dir der gedanke, dein eigenes solarmodul zu kaufen, immer besser? dann sehen wir uns einmal die kosten genauer an. hier gibt es eine große spannbreite. so gibt es ein einzelnes kleines solarmodul, abhängig vom hersteller und der beschaffenheit (flexibel oder starr), schon ab ca. 100 €. eine komplette pv-anlage kostet dich (natürlich auch abhängig von der größe) ab ca. 6.000 € bis hin zu 16.000 €, inkl. montage. als quadratmeterpreis sind 220 € bis 250 € ein relativ guter richtwert. zusätzlich solltest du die – wenn auch geringen – laufenden betriebskosten, mit berücksichtigen. unter diese kosten fallen ausgaben für die versicherung, nach einigen jahren auch eventuelle reparaturen, wartungen, die reinigung, sowie rücklagen für ersatzteile. so wirst du früher oder später einen neuen wechselrichter kaufen müssen. hier kannst du im schnitt mit maximal 0,8% bis 1% vom anschaffungswert kalkulieren.

gerade bei großen dächern kann ein solarmodul in der anschaffung erst einmal recht teuer erscheinen. möchtest du dir dennoch gerne eines kaufen, aber es fehlt dir gerade an dem nötigen kleingeld, so kannst du dein solarmodul auch finanzieren. wir geben dir einen einblick, wie das geht und warum sich ein kreditvergleich für dich lohnt.

du möchtest eine alternative, um dein solarmodul nicht finanzieren zu müssen? theoretisch müsstest du es nicht einmal kaufen. bei manchen anbietern gibt es neben der option, das solarmodul zu kaufen, auch die möglichkeit, das ganze zu mieten. das hört sich im ersten moment attraktiv an, jedoch solltest du das vorab genau durchrechnen. wie viel zahlst du monatlich, wenn du das solarmodul mietest und wie viel kostet es dich, es zu kaufen, bzw. zu finanzieren? bedenke auch, dass du die miete für immer zahlst. entscheidest du dich hingegen für das finanzieren, so kommt der tag, an dem du dein solarmodul abbezahlt hast.

solarmodul kaufen

kreditvergleich nutzen und deine photovoltaik anlage finanzieren


nutze den paloo kreditvergleich, um dir deine photovoltaik anlage günstig und schnell zu finanzieren. paloo vergleicht unabhängig eine vielzahl von unterschiedlichen kreditpartnern für dich. mit unserem kreditvergleich kannst du im vergleich viel geld sparen, als wenn du zu deiner hausbank gehst, um deine photovoltaik anlage über diese zu finanzieren. dort sind die kosten so gut wie immer höher – ein kreditvergleich lohnt sich also! die kreditexperten von paloo beraten dich gerne, welche laufzeit, monatliche rate und summe ideal für deine wünsche und ziele sind. bei uns sind laufzeiten von bis zu 120 monaten und kreditsummen bis zu 100.000 € möglich.

nutze neben unserem kreditvergleich auch die möglichkeit, laufende kredite mit abzulösen und zusammenzufassen, um so deine monatliche ratenbelastung zu optimieren oder gar zu reduzieren. ein kreditvergleich hilft dir immer dabei, die entscheidungen zu treffen, mit denen du dich auch in ein paar jahren noch gut fühlen wirst.


Twitter Facebook