was ist eine darlehensrate


mit einem darlehen lassen sich wünsche erfüllen, die für den geldbeutel aktuell zu groß sind. mit dem begriff darlehen kann sowohl ein ratenkredit als auch eine baufinanzierung gemeint sein. zurückgezahlt wird das geliehene geld in der regel in monatlichen darlehensraten, deren höhe bei vertragsabschluss vereinbart wurde. die monatsrate kann sich je nach darlehen unterscheiden, weshalb eine gute kalkulation und ein intensiver vergleich der angebote wichtig ist.

das bedeutet der begriff darlehensrate


als darlehensrate wird jener betrag bezeichnet, den ein kreditnehmer regelmäßig an das kreditinstitut zurückzahlt. die zahlungen können je nach vertragsinhalt monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich erfolgen. in fast allen fällen erfolgt die zahlung monatlich. durch die regelmäßigen geldeingänge bei der bank reduziert sich die kreditsumme wie auch die zinslast, denn die rate setzt sich aus den zinsen und der tilgung zusammen.

unterschied tilgung und zinsen:

als zinsen wird jener anteil an der rate bezeichnet, der für die bereitstellung des darlehens durch die bank berechnet wird. die zinsen werden stets in prozent angegeben und können je nach kreditform gleich bleiben oder variieren.

die tilgung bezeichnet jenen betrag, der tatsächlich für die rückzahlung des darlehens verwendet wird.

darlehensrate für den ratenkredit


ein ratenkredit ist fast immer ein nicht zweckgebundenes darlehen für privatpersonen, das für beträge zwischen 1.000 und 100.000 euro vergeben wird. die laufzeit beträgt üblicherweise zwischen 12 und 120 monate und kann vom kreditnehmer frei gewählt werden. während der vereinbarten kreditlaufzeit werden der darlehensbetrag und die zinsen mit gleichbleibenden monatsraten zurückgezahlt. die höhe des zinssatzes ist in der regel abhängig von der bonität und ändert sich während der laufzeit nicht.
mit unserem kreditrechner auf paloo kannst du dir in wenigen sekunden günstige angebote berechnen lassen. die banken bieten einen jährlichen zinssatz an, der immer auf die restschuld berechnet wird. somit sinkt mit jeder für den kredit gezahlten rate die zinsleistung, während die tilgung steigt.

darlehensrate in der baufinanzierung


bei der streng zweckgebundenen baufinanzierung, die sogar über 40 jahre laufen kann, gibt es zwei möglichkeiten der finanzierung: das annuitätendarlehen oder das tilgungsdarlehen. zwar ist bei beiden varianten eine monatliche darlehensrate zu begleichen, die berechnung unterscheidet sich jedoch.

annuitätendarlehen

die häufigste form der baufinanzierung ist das annuitätendarlehen. dieser kredit wird in gleichbleibenden raten, die sich aus zinsen und tilgung zusammensetzen, zurückgezahlt. bei vertragsabschluss wird die anfängliche tilgung festgesetzt, die beim berechnen der darlehensrate eine wesentliche rolle spielt. aus der kombination von zinssatz und tilgung wird schließlich die rate für die baufinanzierung errechnet. beim volltilgungsdarlehen ist neben dem zinssatz und der tilgung die laufzeit wichtig, um die rate zu berechnen. während der laufzeit reduzieren sich die zinsen ständig, da sie nur auf den geschuldeten betrag kalkuliert werden, der rest der darlehensrate wird für die tilgung der baufinanzierung verwendet.

tilgungsdarlehen

das berechnen der darlehensrate beim tilgungskredit ist nicht ganz so einfach. denn anders als beim annuitätendarlehen verändert sich die monatsrate beim tilgungsdarlehen laufend nach unten. die baufinanzierung startet mit einer festgelegten höhe für die tilgung, die zinsen werden aufgerechnet, zusammen ergibt sich die darlehensrate. beim berechnen der baufinanzierung wird das tilgungsdarlehen aufgrund der schlechten planbarkeit zumeist nicht berücksichtigt.

mögliche kreditrate berechnen


ob kurzfristiger kredit oder langjährige baufinanzierung – die höhe der rate darf den kreditnehmer nicht in finanzielle schwierigkeiten bringen. deshalb ist es wichtig, das genaue haushaltsbudget zu kennen und die kreditrate entsprechend zu planen. die regelmäßigen einnahmen werden dabei den monatlichen ausgaben gegenübergestellt. bei den kosten sind lebenshaltungskosten, wohnkosten, versicherungen, aufwendungen für ein fahrzeug, kreditraten oder sparverträge zu berücksichtigen, während bei den einnahmen die monatlichen bezüge, erträge aus vermietung oder teilweise auch unterhaltungszahlungen einbezogen werden. als faustregel gilt: die darlehensrate sollte nicht höher als 40 prozent des zur verfügung stehenden nettoeinkommens sein.

gleichzeitig ist es wichtig, dass die darlehenssumme richtig kalkuliert wird. insbesondere bei der baufinanzierung kommen neben dem kaufpreis oder den baukosten noch weitere nebenkosten zu tragen, die nicht unbeträchtlich sein können. bedenke grunderwerbsteuer, grundbuch- und notarkosten und etwaige maklergebühren!


Twitter Facebook

diese website speichert cookies auf deinem computer. diese cookies werden verwendet, um informationen darüber zu sammeln, wie du mit unserer website interagierst und um es uns zu ermöglichen, uns an dich zu erinnern. wir verwenden diese informationen, um deine browser erfahrung zu verbessern und anzupassen sowie um analysen und metriken über unsere besucher sowohl auf dieser website als auch in anderen medien durchzuführen. weitere informationen zu den von uns verwendeten cookies findest du in unseren datenschutzbestimmungen.