was ist ein jahreskontoauszug

a       b       c       d       e       f       g       h       i       j       k       l       m       n       o       p       q       r       s       t       u       v       w       x       y       z

jahreskontoauszug

wie bei einem girokonto gibt es auch bei einem kredit einen kontoauszug. allerdings wird dieser nicht monatlich sondern jährlich erstellt. daher der name jahreskontoauszug. dieser informiert zum beispiel über den aktuell noch offenen kreditbetrag der baufinanzierung oder des darlehens. aufgelistet sind die geleisteten zins- und tilgungszahlungen des kalenderjahres. neben der monatlich gezahlten rate sind auch etwaig gezahlte sondertilgungen enthalten. bei manchen banken ist auch der sollzinssatz, die zinsbindung, der tilgungssatz oder die höhe des darlehens nachzulesen.

im gegensatz zur baufinanzierung ist es beim ratenkredit oft so, dass ein jahreskontoauszug nicht automatisch verschickt wird. er kann bei bedarf bei der jeweiligen bank angefordert werden. da konsumentenkredite in der regel kleinere kreditbeträge innehaben, möchten sich banken so den aufwand sparen.

einen jahreskontoauszug erhält man aber nicht nur bei krediten, sondern zum beispiel auch für investmentfonds oder bausparverträge. bei fonds heißt dieser auszug dann meist depotauszug und enthält keine zinssätze sondern alle depotbestände und deren aktuelle werte.

im heutigen online zeitalter wird von vielen banken und bausparkassen mittlerweile der jahreskontoauszug digital in den online postfächern zur verfügung gestellt. denn nicht nur bei girokonten sondern auch in der baufinanzierung oder bei einem ratenkredit hat man heutzutage “onlinebanking”. der große vorteil – der kontoauszug ist meist über einen längeren zeitraum online abrufbar und lässt sich jederzeit auf dem eigenen computer oder dem smartphone abspeichern. ein papierausdruck kann da schon eher mal auf dem weg von der post zur physischen ablage im entsprechenden ordner verloren gehen. das ist zwar kein problem, denn man kann den auszug jederzeit erneut bei seiner bank anfordern, aber die verlangt dafür häufig eine gebühr. doch wie lange sollte man so einen kontoauszug eigentlich aufbewahren? sollte, da es für privatpersonen keine gesetzlich geregelten aufbewahrungsfristen gibt. es ist also durchaus in ordnung seinen kontoauszug direkt nach erhalt in die tonne zu werfen, doch ratsam ist es nicht. denn im zweifelsfall dient er als nachweis.